Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Schlangen

Finnischer Bürgermeister Tomasz Brzoskowski aus Stężyca trägt sich ins goldene Buch der Gemeinde Schlangen ein

Schlangen. Anlässlich 1000 Jahre Schlangen und der LipperTage hat sich die Gemeinde Schlangen ganz besonders über den Besuch aus ihren beiden Partnerstädten gefreut. Die finnische Delegation reiste mit 12 Personen an, darunter die Jugendmusikgruppe Nuoret Wilmat.

Die polnische Delegation bestand gar aus 39 Personen. Mit ihr reiste die Volkstanzgruppe Kaszubianki an, die sich der Bewahrung der kasubischen Tradition verschrieben hat. Mit ihren Darbietungen auf der Sparkassenbühne und ihren Präsentationen an zwei Ständen haben sie gute Laune verbreitet und den Besuchern der LipperTage ihre jeweilige Kultur nahe gebracht und bestimmt den einen oder anderen zu einem Gegenbesuch animiert.

Die seltene Gelegenheit, dass die Oberhäupter aus den Partnerstädten Viitasaari in Finnland und Stężyca in Polen gleichzeitig nach Schlangen gekommen sind, nutzte Bürgermeister Knorr, um beide Kollegen um einen Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde zu bitten. Am historischen Schreibtisch von Heinrich Drake, der normalerweise im Dorfmuseum nebenan zu bewundern ist, kamen im Bürgerhaus der Gemeinde zuerst (Foto 1)  Janne Kinnunen, Stadtdirektor aus Viitasaari und dann Bürgermeister Tomasz Brzoskowski aus Stężyca (Foto 2) der Bitte nach. Bürgermeister Knorr freut sich zusammen mit den Gästen über die besondere Zusammenkunft zu den LipperTagen. Begleitet wird der Festakt im Hintergrund durch Musikanten der Volkstanzgruppe Kaszubianki.

Polnischer Bürgermeister Janne Kinnunen, Stadtdirektor aus Viitasaari, trägt sich ins goldene Buch der Gemeinde Schlangen ein

Bildquellen: © Frau Aust / Gemeinde Schlangen - Detailangaben zu den Bildquellen