EINLADUNG zu einem Fachvortrag: Mikrodurchblutung-Hauptstraße der Gesundheit

Fachärztin Dr. Witzschel berichtet u.a. über die Forschungsergebnisse von Dr. med. Rainer Klopp vom Institut für Mikrozirkulation Berlin.

Ihm gelang es erstmals, die einmalige Wirkung des BEMER-Impulses auf die Durchblutungsvorgänge in menschlichen Blutgefäßen in laufenden Bildern sichtbar zu machen.

In der Nutzer-Anwendung heißt es:

„Die BEMER Therapie ist angezeigt zur Prävention und ergänzenden Therapie von Krankheiten und Beschwerden, die durch eine gestörte Mikrozirkulation infolge einer schwachen Vasomotorik hervorgerufen wurden, gleichzeitig damit auftreten oder Komplikationen verursachen.
Beispiele für solche Krankheiten und Beschwerden sind:

  1. Akute und chronische Schmerzen
  2. Chronische degenerative Erkrankungen des Muskel-Skelettapparats
  3. Chronische Müdigkeit (z.B. Patienten mit chronischer Belastung oder Multipler Sklerose)
  4. Chronische Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes Mellitus, Fettstoffwechselstörungen)
  5. Chronische Wundheilungsstörungen
  6. Leiden mit eingeschränkter Lebensqualität
  7. Organinsuffizienz (z.B. Leberfunktionsstörung, multiple Organdysfunktion)
  8. Periphere arterielle Verschlusskrankheiten
  9. Polyneuropathie infolge von Diabetes Mellitus oder nach Krebsbehandlung“

 

Bildquellen: © Appelt Mediendesign GmbH - Detailangaben zu den Bildquellen