Mobile Wärmelösungen für alle Fälle

Mobile Wärmelösungen für alle Fälle
(Bannewitz, 02. Dezember 2014) Die Versorgung der Wohn- und Arbeitsräume mit Wärme und Warmwasser gehören in unserer Gesellschaft mittlerweile zur Selbstverständlichkeit. Wenn die Heizung ausfällt und damit auch die Warmwasserversorgung unterbrochen ist oder neue Heizungsinstallationen bei Neubauten und Renovierungen nicht einsatzfähig sind, muss umgehend Abhilfe geschaffen werden – ein Ausfall oder eine verspätete Inbetriebnahme verursachen häufig hohe Kosten oder beträchtliche Schäden. Mobile Heizzentralen bieten in diesen und vielen weiteren Fällen Sicherheit und Flexibilität als Sofort- oder auch Überbrückungshilfe.
 


Für alle Fälle: Sicherheit und Flexibilität durch Mobile Heizzentralen
Während der Winter die klassische Heizzeit umfasst, ist selbst im Sommer der Betrieb einer Heizanlage nicht wegzudenken. Die Mehrzahl der Haushalte sowie öffentliche Einrichtungen werden mit Hilfe der Heizungsanlage mit Warmwasser versorgt. Der Ausfall der Heizungsanlage oder einzelner Komponenten, Störungen im Versorgungsnetz oder die geplante Neuinstallation bzw. der Umbau einer Anlage können ebenso wie Wartungs- und Reparaturvorhaben dazu führen, dass eine Alternative zur Überbrückung der Wärmezufuhr und Warmwasserbereitung gefunden werden muss. Um die Aufrechterhaltung der Wärmeversorgung auch in diesen Fällen zu gewährleisten, hat sich der Einsatz mobiler Heizzentralen mittlerweile etabliert. Diese kleinen Wunderwerke der Technik kommen auch dann zum Einsatz, wenn beispielsweise Baustellen aufgeheizt oder die Bau- und Estrichtrocknung gewährleistet werden müssen. „Mobile Heizzentralen können auch bei der vorübergehenden Beheizung von Zelten und Hallen bei Veranstaltungen und Sportevents, Lagerflächen oder auch behelfsmäßigen Arbeitsräumen eingesetzt werden“, so Rico Ryssel von der H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG. „Viele Installateure und Bauunternehmen planen unsere transportablen Heizungsgeräte schon im Vorfeld mit ein oder greifen bei Notfällen darauf zurück. Die mobile Energieversorgung bringt neben dem Zeitgewinn die nötige Flexibilität und macht sich auch wirtschaftlich positiv bemerkbar.“ Im Vordergrund steht immer die zügige, zumindest provisorische Versorgung der Kunden und Objekte mit Wärme und Warmwasser. Wichtig für alle Beteiligten: Die Übergangslösungen müssen technisch einwandfrei, modern und umgehend betriebsbereit sein. Dabei ist vor allem auch die Logistik ein Faktor mit Bedeutung. Während die kleineren Heizmobile der H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG mit einem Leistungsbereich bis 150 kW auf Heizöl bzw. 225 kW auf Gas häufig auf Pkw-Anhängern vormontiert sind, werden die mobilen Heizanlagen mit einem Leistungsvolumen ab 150 kW in Containern bereitgestellt. „Wir stehen unseren Kunden an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden am Tag auch kurzfristig zur Verfügung. Zunächst werden in einem umfassenden Beratungsgespräch die technischen Details geklärt, denn die mobile Anlage sollte bezüglich der benötigten Kapazität und Gegebenheiten vor Ort passen. Unser erfahrenes Service-Team kann nahezu alle gewünschten Komponenten berücksichtigen und wenn nötig anpassen. Grundvoraussetzungen stellen jedoch eine ebene Stellfläche und eine Mindestentfernung vom Gebäude von fünf Metern dar, und wir benötigen für die Inbetriebnahme des Heizmobils Öl oder Gas, Wasser und Strom “, berichtet Geschäftsführer Rico Ryssel. Neben den vorhandenen Anschluss- und Abstellmöglichkeiten muss geklärt werden, welcher Brennstoff benötigt wird. Möglich sind Heizöl oder Flüssig- bzw. Erdgas. Im Verkauf auch Biogas, Festbrennstoff und alternative Brennstoffe. Rico Ryssel: „Je genauer im Vorfeld ermittelt wird, welche Leistung die Ersatzheizung bringen muss, wie viele Heizkreisläufe zu versorgen sind und in welcher Höhe die gewünschte Höchsttemperatur und der ungefähre Warmwasserbedarf liegen, desto wirtschaftlicher kann der Einsatz geplant werden. Gerade für längere Einsatzzeiten bieten wir zusätzlich eine Fernüberwachung oder auch Fernwirkung an.“ Die H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG blickt auf eine langjährige Erfahrung im Anlagenbau, in der Herstellung und im Vertrieb von Heizanlagen zurück. „Neben unserem Standbein rund um unsere mobilen Heizzentralen sind wir auf die Errichtung von Kesselhäusern mit einem Leistungsumfang von 100 bis 30.000 kW spezialisiert. Bei uns bekommt man alles aus einer Hand – von der Planung, über die Auslegung der Komponenten, Übergabe in Ihrer Gebäudeleittechnik, Ausführung und anschließender Betriebsführung. Wir arbeiten schon Jahrelang mit unseren Kunden deutschlandweit zusammen. Daneben sind wir Ansprechpartner in den Bereichen Industriemontagen, Rohrleitungsbau und für Fernwärmetrassen“, so Rico Ryssel.

Weitere Informationen gibt es unter www.heizmax.de oder www.hr-anlagenbau.de

Hintergrund zum Unternehmen

Die H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Sitz in Bannewitz bei Dresden, das sich auf die Vermietung und Fertigung von mobilen Heizanlagen in ganz Europa spezialisiert hat. Seit über 20 Jahren baut das Unternehmen unter dem Markennamen HeizMax®️ mobile Heizungsanlagen für viele Einsatzmöglichkeiten. Dabei kann HeizMax als Heizcontainer oder als Anhänger gemietet oder gekauft werden, mit Leistungen zwischen 10 kW bis 20.000 kW. Damit gehört das Unternehmen zu den wenigen Anbietern, die diese leistungsstarken Anlagen zur Verfügung stellen können. Zusätzlich bietet das Team der H+R Anlagenbau einen umfassenden Service zu Wartung, Betriebsführung, Brennereinstellung, Betriebs- und Anlagenoptimierung sowie einen 24-Stunden Stördienst an.

Pressekontakt

H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG

Rico Ryssel

Horkenstraße 31a

01728 Bannewitz

Telefon +49 (0) 351 40 40 7 - 0

Telefax +49 (0) 351 40 40 7 - 80

email: rico.ryssel@hr-anlagenbau.de

web: www.hr-anlagenbau.de

Bildquellen: © www.heizmax.de - Detailangaben zu den Bildquellen