Mieten von mobilen Heizanlagen voll im Trend

Mieten von mobilen Heizanlagen voll im Trend

(Bannewitz, 29.08.2014) Mieten statt kaufen liegt gerade bei technischen Geräten oder auch speziellen Maschinen voll im Trend. Die Vorteile sind vielfältig –zum Beispiel Erhaltung der Liquidität, Mietkosten können sofort in voller Höhe als Betriebsausgaben geltend gemacht werden, Investitionen über Banken sind nicht notwendig und das Mietgerät kann dennoch sofort im Unternehmen genutzt werden. Ebenfalls vorteilhaft, dass sämtliche Instandhaltungskosten mit der Miete abgedeckt werden, das Vorhalten von eigenem Personal zur Betriebsführung nicht notwendig ist, die Maschinen oder Geräte direkt über den Vermieter versichert werden und dass die Mietgeräte sich stets auf dem neuesten Stand der Technik befinden. Bei einem Kauf hat das Unternehmen all diese Investitionen und Kosten selbst zu tragen. „Der Trend zur Miete macht sich auch in unserem täglichen Geschäft mit mobilen Heizzentralen und –containern bemerkbar“, berichtet Rico Ryssel, von der H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG. „Unsere Kunden schätzen vor allem den Service bei der Anmietung der mobilen Heizanlagen, da vom Transport der Anlagen über die Installation bis hin zur Instandhaltung alles aus einer Hand kommt. Zudem hat der Kunde eine große Auswahl bei Ausstattung und Leistung, dadurch kann er diese entsprechend seinem Bedarf einsetzen oder auch wieder ändern. Diese Flexibilität können Sie mit einer gekauften Anlage niemals erreichen.“

Mobile Heizanlagen für jeden Bedarf 
Die Gründe für den Bedarf an mobilen Heizanlagen sind vielfältig. Neben Modernisierungs-, Erweiterungs- und Wartungsarbeiten durch Stadtwerke und Energieversorger können auch unvorhergesehene Havarien für eine Unterbrechung der Grundversorgung mit Wärme und Warmwasser von ganzen Stadtvierteln, Wohnanlagen oder öffentlichen Einrichtungen verantwortlich sein. Im industriellen Bereich handelt es sich meist um die stationäre Versorgung von Lager- und Produktionshallen, Prozesswärme oder Baustellen, die vorübergehend mit Wärme versorgt werden müssen. Im Hinblick auf den kommenden Winter kann selbst für private Haushalte unter Umständen ein zeitlich befristeter Einsatz von externen Heizanlagen nötig sein, wenn es um geplante oder unvorhergesehene Unterbrechungen der Wärmeversorgung geht. „In unseren Mietparks an verschiedenen Standorten in Sachsen und Niedersachsen stehen 80 transportable Heizzentralen von 10 kW bis 20.000 kW  in Form von Heizmobilen oder Heizcontainern zur Verfügung. Die kleineren Heizmobile, bereits auf einen PKW-Anhänger montiert, decken eine Leistung bis 150 kW auf Heizöl bzw. 225 kW auf Gas ab. Ab einer Leistung von 150 kW kommen Heizcontainer zum Einsatz. Werden mehr als  6.000 kW benötigt, können auch mehrere Container gekoppelt werden“, so Rico Ryssel „Gerade für Industrieunternehmen und Kunden wie Stadtwerke oder Energieversorger macht die Miete Sinn. Unsere Geräte befinden sich immer in einem einwandfreien, sehr gut gewarteten Zustand und sind sofort einsatzbereit. Hohe Finanzierungs- und Fixkosten können vermieden werden. Wir liefern auf Zuruf die passgenaue Heizanlage nach Bedarf auch über einen längeren Zeitraum.“

HeizMax: mobile Wärme schnell, flexibel und zuverlässig
Temporäre Systeme wie HeizMax, eine Marke der H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG, sind flexibel einsetzbar und können nach Bedarf an- und abgemeldet werden. „Im Rahmen der Vermietung bieten wir natürlich einen umfassenden Service an. Neben dem An- und Abtransport gehört dazu die Aufstellung sowie Inbetriebnahme und Überwachung“, informiert Rico Ryssel. „Die Anlagen werden in unserem eigenen Werk am Hauptsitz Bannewitz geplant, gefertigt und gewartet. Gerne beraten wir die Kunden hinsichtlich der perfekten Lösung auch für ungewöhnliche Projekte wie die Rasenbeheizung von Fußballvereinen.“ Alle Heizanlagen verfügen über die notwendigen Sicherheitskomponenten wie Sicherheitsventile und -temperaturbegrenzer sowie Frostwächter. „Unser Team durchläuft regelmäßig Schulungen und Weiterbildungen. Mit unserer 20-jährigen Erfahrung sind wir der richtige Ansprechpartner für Vermietung und den Verkauf von mobilen Heizzentralen sowie auch herkömmlichen Heizanlagen“, so Rico Ryssel. „ Eine persönliche Betreuung ist uns besonders wichtig: Wir sind 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag erreichbar – auch an Feiertagen. Unsere Kunden wissen, das sie gerade in diesem hochsensiblen Bereich der Wärme- und Energieversorgung auf uns zählen können. Gern schauen wir uns mit unserem Kunden die Gegebenheiten vor Ort persönlich an.“

Weitere Informationen gibt es unter www.heizmax.de oder www.hr-anlagenbau.de

Hintergrund zum Unternehmen

Die H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Sitz in Bannewitz bei Dresden, das sich auf die Vermietung und Fertigung von mobilen Heizanlagen in ganz Europa spezialisiert hat. Seit über 20 Jahren baut das Unternehmen unter dem Markennamen HeizMax® mobile Heizungsanlagen für viele Einsatzmöglichkeiten. Dabei kann HeizMax als Heizcontainer oder als Anhänger gemietet oder gekauft werden, mit Leistungen zwischen 10 kW bis 20.000 kW. Damit gehört das Unternehmen zu den wenigen Anbietern, die diese leistungsstarken Anlagen zur Verfügung stellen können. Zusätzlich bietet das Team der H+R Anlagenbau einen umfassenden Service zu Wartung, Betriebsführung, Brennereinstellung, Betriebs- und Anlagenoptimierung sowie einen 24-Stunden Stördienst an.

Pressekontakt

H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG

Rico Ryssel

Horkenstraße 31a

01728 Bannewitz

Telefon +49 (0) 351 40 40 7 - 0

Telefax +49 (0) 351 40 40 7 - 80

email: rico.ryssel@hr-anlagenbau.de

web: www.hr-anlagenbau.de