Lüningshof und Kita Regenbogen - Begegnungen

Schlangen. Da zieht Lebensfreude ein: Die Bewohner im diakonis-Seniorenzentrum Lüningshof in Schlangen bekommen schon bald regelmäßig Besuch von den Kindern der Johanniter-Kindertagesstätte Regenbogen. Gemeinsam wollen Jung und Alt dann den Nachmittag verbringen und sich nette Gesellschaft leisten. Zu einem ersten Kennenlernen machten sich jetzt neun angehende Schulkinder in Begleitung von Kita-Leitung Marion Gurcke und einer Mitarbeiterin zu Fuß auf den Weg, schließlich befindet sich die noch relativ junge Einrichtung praktisch in der Nachbarschaft.

Nach einer kleinen Stärkung mit Kaffee, Saft, Melone und Kuchen sangen die Senioren und die Kinder gemeinsam ein paar bekannte Lieder wie „Der Kuckuck und der Esel“ oder „Alle Vögel sind schon da“. Musikalisch begleitet wurden sie dabei von Bewohner Georg Fuhrmann auf der Mundharmonika, der auf Zuruf die bekannten Melodien frei aus dem Kopf mitspielen konnte, und Andrea Rüther vom Begleitenden Dienst auf der Gitarre. „Gemeinsames Singen sorgt für ein schönes Gemeinschaftsgefühl“, weiß Rüther. Da in den Familien heutzutage immer weniger zusammen gesungen wird, sei es eine gute Möglichkeit, dies in der Runde wieder aufleben zu lassen. Für die Kinder sei es auch eine tolle Motivation und gute Übung, die Lieder einzuüben und später vorzutragen. „Über die Musik öffnen sich auch unsere Bewohner“, erzählt Rüther. So bereichern sich beide Seiten hier gegenseitig.

Die genauen Pläne für die Kooperation werden jetzt in Gesprächen vertieft. Klar ist schon, dass sich die beiden Einrichtungen zukünftig möglichst einmal im  Monat treffen wollen. Die generationsübergreifende Begegnung soll sich natürlich auch durch Gegenbesuche verfestigen.