Aktuelle Polizei-Warnung vor falschen Internet-Rechnungen

Mittwoch, 05. April 2017, Polizei in Schlangen News von Polizei

Die Polizei Lippe warnt vor einer neuen Internet-Abzocke

Polizei Lippe: Zurzeit wird vermehrt via Email eine angebliche Inkassoforderung an Personen verschickt, die in der Vergangenheit die Internetseite "Routenplaner-maps.com" aufgerufen und dort ihre Mailadresse eingegeben haben.

In der Mail wird behauptet, durch die Nutzung der Internetseite sei ein Vertrag eingegangen worden und die entstandenen Kosten würden nun eingefordert. Es wird damit gedroht, man hätte bereits einen Gerichtsbeschluss erwirkt und würde die Pfändung auch gegen den Willen des Zahlungspflichtigen durchsetzen. Ein konkretes Datum der Maßnahme wird genannt und bei Widerstand die Hinzuziehung der Polizei angekündigt.

Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme abzuwenden, sei die Bezahlung der Forderung (Oft: 750,- Euro) durch Übersendung von Gutscheinen eines großen Onlinehändlers (Amazon).

Der Inhalt der Mail ist jedoch frei erfunden.
Weder gibt es einen entsprechenden Gerichtsbeschluss noch liegen überhaupt gerichtlich einzuklagende Forderungen vor. Auch wird die Polizei nicht vor Ihrer Haustür stehen und derartige Forderungen unterstützen!

Daher:
Bewahren Sie in diesen Fällen die Ruhe und bezahlen Sie nichts. Wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich an Ihre Polizei in Lippe.

 

Bildquellen: © w.hentschel / selbst - Detailangaben zu den Bildquellen